Schule‎ > ‎

Entwicklungsprojekte

Deutsch und die Schnittstelle Schule – Beruf sind unsere Entwicklungsschwerpunkte der nächsten Jahre

Deutschkompetenzen sind der kritische Faktor für eine gelingendes Arbeiten am eigenen Arbeitsplatz im Atelier. Die grosse Heterogenität an unserem Standort muss einerseits in den Defiziten aufgefangen werden und andererseits die Stärken weiter gefördert.

Daraus sind folgende Projekte gestartet
  • Fachbegleitung im Deutsch Niv. III in den 1. Klassen: Die Zusammenarbeitet der Lehrpersonen wird wissenschaftlich angeleitet. Ziel ist eine möglichst hohe Aktivierung der SuS in einem fachlich intensiven aber abwechslungsreichen Unterricht. 
  • QUIMS Schwerpunkt Schreiben: Nicht nur im Fach Deutsch sondern in allen Fächer des Unterrichts sollen sie Schreibanlässe koordiniert und qualitativ aufgewertet werden. So kommen die im Deutsch geübten Schreibformen wie beispielsweise "Protokoll schreiben" direkt in Klassenratssitzungen zum Einsatz. Weiterbildungen und klare Absprachen für den fachübergreifenden Einsatz werden unsere SuS und uns in den nächsten Jahren zu einem besseren schriftlichen Ausdruck bringen. Hier ist die Ansprechperson Frau Regula Ofner (rofner@ruggenacher.ch).
  • LIFT  ist ein schweizweites Projekt zur frühen Integration Jugendlicher in den Beruf. An einem Nachmittag lernen die SuS zuerst Auftrittskompetenzen für den Einsatz in einer Firma. Danach tauchen für einen Nachmittag pro Woche während eines Vierteljahres in die Berufswelt ein. Selbstwertgefühl wird entwickelt und Schwellenängste schwinden - und die Persönlichkeitsentwicklung wird beschleunigt. Das LIFT Projekt ein Teilprojekt der Schnittstelle Schule - Beruf. Intensiv wird am Übergang der IF/ISR SuS in geeignete Arbeitsplätze gearbeitet und an der zielführenden Unterstützung von Elternhäusern, welche durch die Berufswahl stark gefordert werden. 
Wissen und Talent im Ruggi
Wir haben viel im Schulhaus. Bei Schülerinnen und Lehrpersonen und allen, die mitarbeiten. Wissen und Talent macht nur dann Spass, wenn es im Team erkannt und genutzt wird. Das pflegen wir in Expertengruppen, die dafür für die Gemeinschaft Verantwortung übernehmen. Wir nennen das "Talent verpflichtet" (Präs. im Rahmen des SWiSE Netzwerktages, 10.1.15).


Ċ
Olaf Rusert,
18.03.2015, 03:04
Ċ
Olaf Rusert,
27.10.2014, 07:32